Aus einer Deutschlandtour wird Nord-Ostsee-Tour mit Beginn in Frankreich 2016

Wir hatten in diesem Jahr mal die Überlegung angestellt, dass man eigentlich mal eine Tour durch ganz Deutschland machen müßte. Es gibt ja doch vieles, was man selbst im eigenen Land noch nicht kennt. Also gingen die Überlegungen los. In welche Richtung starten wir zuerst, was will man alles sehen und erkunden, zuerst Berge oder Meer oder oder oder? Wir mußten sehr schnell feststellen, dass man in einem dreiwöchigen Urlaub auf keinen Fall ganz Deutschland schafft.

Deshalb mußte eben ein neuer Plan her. Der war dann auch ruckzuck fertig. Der Plan hieß ganz einfach: "Wir nehmen uns erstmal die Küste vor". So ' n bißchen Ausland sollte dann aber doch dabei sein, also dachten wir uns, wir fangen einfach am westlichen Ende der Nordsee an, sprich in Nordfrankreich.

Wir waren also erstmal im nördlichsten Zipfel Frankreichs im Nord-Pas de Calais an der Côte d'Opale, bei den Scht'is. In Ambleteuse gibts einen schönen, ruhig gelegenen Campingplatz (L'Eglantier). Dort haben wir uns erstmal einquartiert.

Wir haben uns ein wenig in Boulogne sur Mer umgeschaut, haben eine Wanderung an der Küste entlang von Ambleteuse nach Wimereux gemacht.

Von Ambleteuse aus gings dann nach Holland. Dort haben wir in Makkum Halt gemacht auf dem Campingplatz "De Holle Poarte", eine sehr schöne große Anlage. Makkum selbst ist ein sehr schönes kleines Städtchen. Lohnt sich wirklich anzuschauen und ist zu Fuß oder per Fahrrad prima vom Campingplatz aus zu erreichen.

Weiter ging es dann nach Deutschland, nach Harlesiel an der Nordsee. Vor der Küste liegen die Ostfriesischen Inseln. Leider waren Stellplatz, Campingplatz und Strand nicht besonders für Hunde geeignet. Also haben wir dort nur eine Nacht verbracht und sind am nächsten Tag direkt weiter nach Lübeck. Lübeck ist auch absolut sehenswert! Viele alte Gebäude, hübsche Cafés und Restaurants, natürlich das Holstentor und Marzipan.

Über einen kurzen Zwischenstopp in Scharbeutz an der Ostsee sind wir dann weiter nach Boltenhagen. Dort sind wir zum Glück noch rechtzeitig am Morgen angekommen, um noch einen Stellplatz in Krämers Wohnmobilhafen zu ergattern. Boltenhagen hat sich auch zu einem richtig schicken Städtchen gemausert. Und hier kann Sam sich auch wieder richtig am Strand austoben.

Von Boltenhagen aus sind wir nach Rügen gefahren. Die Insel ist halt immer wieder eine Reise wert. Erstmal gehts ganz nach Norden, nach Dranske. Ein wunderschöner Campingplatz direkt am Meer ist das Caravancamp Ostseeblick. Wenn man Glück hat, steht man in der ersten Reihe direkt hinterm Strand mit völlig freiem Blick auf die Ostsee.

Über Kap Arkona (mit Besichtigung)  sind wir dann weiter nach Sellin und dann Lobbe. In Lobbe haben wir dann mal so richtig Strandurlaub für drei Tage gemacht. Dafür eignet sich der Campingplatz "Dat Stranddörp" besonders gut. Außerdem gibt es dort im "Strandhus" auch noch lecker Essen.

Unsere Route führte uns dann von der einen Insel runter und rauf auf die Nächste, nämlich Usedom. Dort haben wir uns erstmal einen Platz in Karlshagen auf dem Campingplatz "Dünencamp" gesucht. Natürlich gabs dann wieder Strandspaziergänge und Besichtigungen in  der Umgebung, z.B. das Historisch-Technische Museum in Peenemünde.

Von Karlshagen sind wir dann weiter nach Bansin. Dort haben wir einen kleinen feinen WoMo-Stellplatz (Caravanstellplatz Jürgen Wille) gefunden, wo es zur Begrüßung erstmal ein großes Stück geräucherten Lachs als Willkommensgeschenk gab und jeder Besucher bekommt einen kleinen Teppich vor den Wohnmobileingang gelegt. Auf dem Programm stehen natürlich wieder Strand, Strandpromenade und gutes Essen. In Bansin und Heringsdorf endet dann auch unsere Küstentour.

Die letzten Urlaubstage verbringen wir auf dem Campingplatz am Gobenowsee/Mecklenburgische Seenplatte. Dort ist es herrlich ruhig und erholsam. Diesen Campingplatz kennen wir schon länger und es zieht uns auch immer mal wieder hier hin. Es gibt hier vor allem Wald, Wasser und Ruhe. Perfekt zum Runterkommen! Von dort aus ging es dann wieder nach Hause. Wir haben insgesamt rund 3500km hinter uns gebracht, die sich absolut gelohnt haben.

Wo wir gerne sind!

Kulinarisches in Thüringen

Freizeitfahrzeuge Teichmann
Georgenthaler Str.68

Herrenhof, 99887


Telefon1: +49 36253 189292+49 36253 189292

Telefon2: +49 171 7586349

Mail: mobile@freizeitfahrzeuge-teichmann.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 09-18

                                Sa       09-13

Sonn- u.  Feiertage nach Vereinbarung

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt